Version 2.0
Dateneingabe über das Frontend
Autor: Heiko Brunken, 29. Oktober 2013

Erforderlich ist zunächst eine Registrierung

Dieser Schritt ist erforderlich, um die Qualität der Daten zu sichern. Bei einer freien Eingabemöglichkeit von Jedermann könnten zu viele Fehler auftauchen. Zur Registrierung genügt eine Email an die Redaktion mit mindestens folgenden Angaben:

- Vor- und Nachname

- Postanschrift

- ggf. auch Institution (z.B. "Angelverein Schmerlenbach" oder "Fischereianstalt Grundelhausen" oder "Zoologisches Institut der Universität xy" ...

Die Redaktion verschickt daraufhin einen Benutzernamen und ein Passwort. Damit wird die Anmeldung (Login) und Dateneingabe über eine Datenmaske (s.u.) möglich.

Nach Eingabe der Daten erfolgt eine Plausibilitätskontrolle durch die Redaktion. Erst danach werden die Daten öffentlich sichtbar. Die Redaktion behält es sich vor, unsicher erscheinende Angaben aus Gründen der Qualitätskontrolle im Einzelfall auch nicht zu veröffentlichen.

 

Voraussetzungen für die Mitarbeit am Expertennetzwerk

- sichere Bestimmung der Arten muss gewährleistet sein; bei Zweifelsfällen eher keine Meldung oder mit gesondertem Hinweis (Foto, konserviertes Belegexemplar etc.)

- Orientierung an den hier verwendeten taxonomischen Vorgaben (d.h. wissenschaftliche Benennung der Arten)

- Zustimmung, dass die Daten für nichtkommerzielle Nutzungen im Sinne des Open-Access-Gedanken weitergegeben werden können, z.B. für Forschungsvorhaben

 

Wie werden die Daten eingegeben?

Dazu siehe nachfolgenden Screenshot der Eingabemaske. Unterhalb der Abbildung finden sich erläuternde Erklärungen.

Dateneingabe_mit_Erlaeuterungenb

 

Hinweise zur Eingabemaske

(1) Artenliste

Es werden die wissenschaftlichen aller im System verfügbaren Arten dargestellt. Auswahl durch Anklicken.
Mehrere Arten gleichzeitig auswählen mit gedrückter STRG-Taste. Achtung: Kommentare (s.u.) beziehen sich dann auf alle Arten. 

 

(2) Details

- Land auswählen. Deutschland ist voreingestellt.
- Ort auswählen.

(a) einen bestehenden Ort verwenden, dafür in der Liste suchen ODER

(b) einen neuen Ort anlegen, in diesem Fall einen Namen vergeben:

Vorschlag zur Ortsbenennung:
bei größeren Gewässern "Gewässer, Ort, Detail", z.B. "Weser, Verden, Mündung Kleine Aue"
bei kleineren Gewässern "Ort, Gewässer, Detail", z.B. "Hannover, Gewässersystem Tiergarten, Brücke Lönsstraße"

- Datumseingabe möglich mit Tag/Monat/Jahr ODER lediglich Monat/Jahr ODER lediglich Jahr; die ggf. fehlenden Datumsinformationen bitte nicht durch 00 ersetzen, sondern einfach weglassen  

 

(3) Referenz

Erscheint so wie eingegeben später beim Anklicken auf den Nachweispunkt.
Vorschlag für persönliche Eingaben: "Vor- und Zuname, ggf. Ort oder Institution, pers. Mitt. JAHR", z.B. "Sabine Zander, ASV Welshausen, pers. Mitt. 2013"

 

(4), (5) Koordinaten

- Eingabe direkt, wenn Koordinaten bekannt (z.B. aus GoogleMaps per rechter Maustauste > Was ist hier? > Koordinaten erscheinen im Browserfenster) im Format WGS84 dezimal; erst die Längen-, dann die Breitenangabe, z.B. 52.225802, 13.118777
- ODER (5) Eingabe über Klick in die Karte

"Option Genauer Punkt: Nein" - verwenden, wenn nur ein Gebiet bekannt ist, z.B. "Mittellandkanal bei Peine", in diesem Fall den Punkt möglichst in die Mitte des vemuteten Verbreitungsareals setzen

"Option Genauer Punkt: Ja" - verwenden, wenn die genauen Fangortkoordinaten bekannt sind; dies trifft z.B. auch zu bei der Mitte eines 100 m Gewässerabschnittes bei einer Elektrobefischung oder dem Nachweis aus einem kleinen Stillgewässer

 

(6), (7) Kommentar

- anzeigen ja oder nein
- interessant für die Öffentlichkeit könnte z.B. sein "Erstnachweis der Art für Gewässer xy" oder "sehr starker Parasitenbefall" oder genaue Gewichts- und Längenangaben
- bei Option "nein" kann das Feld z.B. für eigene Notizen genutzt werden*



* Ggf. Option für die Zukunft. Es muss von der Technik noch geklärt werden, wie User, die Daten über das Frontend eingeben, an diese Daten auch wieder rankommen, ohne ins Backend zu müssen!

 

.